Cookie-Einstellungen
Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

Weitere Informationen finden Sie unter »Datenschutz«
Impressum
Essenzielle Cookies
- Session cookies
- Login cookies
Performance Cookies
- Google Analytics
Funktionelle Cookies
- Google Maps
- YouTube
- reCAPTCHA
Targeting Cookies
- Facebook Pixel

Das perfekte Schlafzimmer

 

 

Das Schlafzimmer als Ruheoase und Ort des Wohlfühlens ist für einen entspannten Schlaf essentiell. Neben der Einrichtung beeinflussen noch weitere Faktoren Ihre nächtliche Nachtruhe.

 

Dunkel und ruhig

Es liegt in der Natur des Menschen, dass er auf Helligkeit und Geräusche während des Schlafs empfindlich reagiert - und das können oft nur Kleinigkeiten sein. Der Radiowecker, der die ganze Nacht ins Gesicht leuchtet. Das Smartphone neben dem Bett, das beim mitternächtlichen Spamversand charmant vibriert und das Display einschaltet. Die Katze, die um 4 Uhr früh vor Hunger auf dem Gesicht herumtapst. Das Licht der Steckdosenleiste, das in der Dunkelheit das volle Leuchtpotential entfaltet. Achten Sie darauf, was Ihren Schlaf stören könnte, und sperren Sie es aus mit Jalousien, Rolläden, Vorhängen, etc.  und einer geschlossenen Türe.

 

Der Einfluss der Farben

Kühle Farben wie Grau, Blau, Grün und Weiß haben eine beruhigende und schlaffördernde Wirkung auf unseren Körper. Achten Sie bei der Farbwahl der Wände, Wäsche und Möbel darauf.

 

Schadstoffbelastung und Gerüche

Bereits beim Kauf von Möbel oder Textilien sollten Sie darauf achten, dass diese keine Schadstoffe  an die Raumluft abgeben. Pflanzen können das Raumklima verbessern und eventuell auch Schadstoffe filtern. Es eignen sich aber nicht alle Zimmerpflanzen für das Schlafzimmer, wie zum Beispiel stark duftende Pflanzen oder jene, die individuelle Allergien auslösen. Die früher verbreitete Meinung Pflanzen würden nachts zu viel Sauerstoff verbrauchen, ist mittlerweile widerlegt. Der nächtliche Verbrauch von Sauerstoff und die entsprechende CO² Abgabe von Zimmerpflanzen ist verschwindend gering und kann uns Menschen daher nicht schaden.

 

Trockene Luft vermeiden

Bei trockener Raumluft trocken die Atemwege schnell aus und kann den nächtlichen Erholungsprozess sehr stören. Zusätzlich werden so Erkältungen und Atemwegserkrankungen gefördert. Es gilt: je wärmer der Raum, desto trockener die Luft. Wenn Sie nicht bei gekipptem Fenster schlafen wollen, lüften Sie zumindest Ihren Schlafraum 5 Minuten vor dem Schlafengehen.

 

18 Grad Raumtemperatur

Experten empfehlen eine Schlaftemperatur von 18 Grad, wobei etwas darüber den Schlaf auch nicht stören wird. Auf keinen Fall sollte die Temperatur unter 16 Grad fallen, da bei dieser Temperatur die Muskulatur des Menschen verkrampft, um Wärme zu erzeugen. Das individuelle Wohlbefinden ist wohl entscheidend: Sie sollten in der Nacht weder schwitzen noch frieren.

 

Luftzirkulation und Austausch

Nachts gibt der Mensch einen halben Liter Flüssigkeit ab – entweder über die Atmung oder in Form von Schweiß. Die Luft sollte daher gut zirkulieren können, daher wäre es auch wichtig, dass der Raum unter dem Bett frei bleibt, damit die Luft von unten an die Matratze kommt. Regelmäßiges Lüften ist außerdem essentiell um Schimmelbildung zu vermeiden.

 

Das richtige Bett

Es lohnt sich, sich bei der Wahl des richtigen Bettes von einem Fachmann beraten zu lassen. Bettgestell, Lattenrost und Matratze haben einen massiven Einfluss darauf, wie Sie schlafen und wie erholsam Ihr Schlaf ist. Jede Nacht bewegen wir uns im Schlaf zwischen 30 und 40 Mal hin und her. Da ist nicht nur ein stabiles, nicht quietschendes Bett gefragt, sondern auch eine gute Matratze, die sich an die Gegebenheiten des individuellen Schlafverhaltens anpasst. Wir von Perfect Sleep stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Mit unserem Schlafsimulator finden wir für Sie die optimale Kombination von Matratze und Lattenrost für einen gesunden erholsamen Schlaf!

 

AdobeStock 276370131 scaled